Im Jahr 1993 haben wir den Obstanbau für unseren  Betrieb nach 30 Jahren Pause wiederentdeckt. Wir pflanzten  auf 2 Morgen Ackerland Apfelbaüme. Diese Anlage wurde 4  Jahre später um 3 Morgen erweitert. Mitlerweile bauen wir auf  12 Morgen Äpfel,  2 Morgen Birnen  und 1 Morgen Süßkirschen an, unter anderem  auch in Bewirtschaftung für das Gartencenter  Lenders. Den Süßkirschenanbau begannen wir im Jahr  2004. Kirschen von alten Hochstammbäumen  haben wir seit je her in unserem Laden  verkauft. Der Kirschenanbau war jedoch von  Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich. Regelmäßig hat es zur Erntezeit geregnet, so dass die  reifen Früchte aufplatzten. In anderen Jahren haben Stare übernacht die ganze Ernte  weggefressen. Dann gab es Jahre wo die Kirschen komplett vermadet waren, da es keine  Technik gab, um die hohen Bäume gegen Kirschmaden zu spritzen. Wenn es zur Blütezeit  stark gefroren hatte, bekam man überhaupt kein Obst. In den Jahren, wo alle negativen  Dinge nicht eintrafen, waren soviele Kirschen am Markt,  das die Preise nicht kostendeckend waren. Da ich als kleiner Junge immer gerne Kirschen gegessen  habe, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, jedes Jahr  regelmäßig Kirschen zu ernten. Dann kam die Lösung. Im  Tiroler Raum gab es Überdachungen für Apfelbäume  gegen Hagelschlag. Diese Anlagen dürfen höchstens 4  Meter Hoch sein. Darum pflantzten wir Spindelbäume, die maximal 4 Meter hoch werden.  Die `Hagelnetze´ haben wir durch Spezialfolien ersetzt,  die den Regen abhalten. Zusätzlich wird die komplette  Anlage mit einem Netz überzogen, so dass die Vögel  unsere Ernte nicht wegfressen. Zur Blütezeit werden bei  Frost Brenner unter die Folie gesetzt, um die Tempetratur leicht über 0°C zu halten. Da bei kühlen Tempereaturen  auch keine Bienen zur Befruchtung fliegen, (die fliegen  erst ab 9°C und Sonne aus ihrem Stock), setzen wir  Hummeln ein, denn sie fliegen schon ab 6°C und   b ewölktem Himmel. Die Anlage ist mit unserem Sprühgerät befahrbar, somit haben wir die  Möglichkeit die Kirschfruchtfliege mit Pflanzenschutzmitteln zu behandeln, damit sie auf den